Betriebsstätte und alles, was dazu gehört.

Damit Ihr Geschäft laufen kann, benötigen Sie neben Waren und Arbeitsmöbeln zum Beispiel auch die passenden Telekommunikationsmittel, um mit Kunden und Lieferanten in Kontakt treten zu können. All diese Kosten müssen von vornherein in Ihrem Businessplan berücksichtigt werden. Deshalb finden Sie hier eine Checkliste um zu überprüfen, ob Sie an alles gedacht haben.


Corporate Design

Für Ihre Geschäftsunterlagen benötigen Sie eine einheitliche Optik, damit Sie im Geschäftsverkehr schnell wiedererkannt werden: Das Corporate Design. Ein Designer kann Ihnen dabei helfen, das passende Design zu kreieren und Ihnen ein Firmenlogo entwerfen.


Büroausstattung

  • Einrichtung für Sie und Ihre Mitarbeiter (Schreibtische, Stühle, Küchenzeile, WC) und Kundenbesuche (Konferenztisch und -stühle)
  • Geschäftsunterlagen (Briefbögen, Visitenkarten, etc.)

Hardware

  • PC / Laptop
  • Multifunktionsgeräte wie Drucker, Scanner, Kopierer
  • Netzwerk
  • Server zur Datenspeicherung / Hosting der Webseite
  • Prüfen Sie, ob ein IT-Outsourcing für Sie in Frage kommt
  • Prüfen Sie in Hinblick auf Liquidität, Steuern und Haftung, ob die Hardware geleast oder gebraucht gekauft werden kann

Software

  • Adress- und Kontaktmanagement
  • Büroanwendungen (Dokumente, Präsentationen, Kalkulationen)
  • Büroverwaltung (Rechnungen, Steuererklärungen, Fahrtenbuch)
  • Datenbanken
  • Projektmanagement
  • Verknüpfungen von Geschäftsprozessen (Bestellung, Produktion, Vertrieb)
  • Prüfen Sie, ob Open-Source-Programme oder Software as a Service für Sie in Frage kommen.

Telekommunikation

  • Sprechen Sie mit einem Experten über die Server- und Netzwerkarchitektur und stellen Sie sich vorab folgende Fragen
    • Benötige ich Telefon- und Videokonferenzen?
    • Welche Rolle spielt die Internetnutzung?
    • Brauche ich eine automatische Rufverteilung?
    • Möchte ich Voice over IP (Telefonieren über das Computernetzwerk) nutzen?
  • Prüfen Sie, ob die Telekommunikation geleast werden kann.
  • Der Kauf von gebrauchten Geräten kann hohe Reparaturkosten nach sich ziehen. Die Installation ist kompliziert.

Produktionsmittel

  • Anlagen und Maschinen sind Sachanlageninvestitionen. Hierfür gibt es spezielle Förderprogramme.
  • Prüfen Sie in Hinblick auf Liquidität, Steuern und Haftung, ob Anlagen und Maschinen geleast oder gebraucht gekauft werden können.

Warenlager

Bedenken Sie:

  • Logistische Abläufe
  • Regulatorische Vorschriften
  • Sicherheitsaspekte
  • Warentransportkosten
  • Kommissionierung und Verpackungs- und Palettierungsanfragen
  • Lagerumschlagshäufigkeit
  • Zoneneinteilung der Produkte

Hinterfragen Sie:

  • Manuell bearbeitetes oder automatisiertes Warenlager?
  • Verwaltung durch Hardware und Software
  • Prüfen Sie die Möglichkeit der Just-in-time-Lieferung und Outsourcing.

Ladenausstattung

  • Welches Image wollen Sie transportieren?
  • Welche Vorlieben haben Ihre Zielkunden?
  • Wie hoch ist Ihr Budget für die Ladeneinrichtung?
  • Erstellen Sie eine Liste mit einer Rangfolge nach Wichtigkeit der Investition.
  • Prüfen Sie in Hinblick auf Liquidität, Steuern und Haftung, ob die Ladenausstattung geleast oder gebraucht gekauft werden kann.

Firmenwagen

  • Benötigen Sie einen Firmenwagen oder reicht ein Mietwagen?
  • Firmenwagen kaufen oder leasen? Hier gilt es die Liquidität und steuerliche Aspekte zu beachten.
  • Wird der Firmenwagen zu mindestens 50% dienstlich genutzt? Dann können Kosten als Betriebskosten geltend gemacht werden.
  • Wird der Firmenwagen zu weniger als 50% dienstlich genutzt? Dann müssen Sie ein Fahrtenbuch führen und Kosten werden anteilig den Betriebsausgaben zugerechnet.
  • Private Nutzung des Firmenwagens gilt als geldwerter Vorteil und muss über die Einkommensteuer besteuert werden.

Ihren passenden Experten finden Sie hier!