Lfa Förderbank Bayern

Die LfA fördert die Gründung von gewerblichen und freiberuflichen Existenzen einschließlich Betriebsübernahmen und tätige Beteiligungen.

Die Voraussetzungen

Die Darlehen werden insbesondere für Investitionen im Zusammenhang mit Neuerrichtungen und Einrichtungen von Betrieben, Betriebsübernahmen, von tätigen Beteiligungen sowie für die Anschaffung eines ersten Warenlagers im Rahmen von Existenzgründungen gewährt.

Innerhalb einer 5-jährigen Existenzgründungsphase begonnene Investitionen können ebenfalls gefördert werden, Betriebsübernahmen und tätige Beteiligungen durch natürliche Personen auch darüber hinaus. Auch die wesentliche Aufstockung des Warenlagers ist berücksichtigungsfähig.

Die förderfähigen Aufwendungen müssen mindestens 25.000 EUR betragen.

Eine tätige Beteiligung kann dann als Gründung einer selbstständigen mittelständischen Existenz angesehen werden, wenn

  • mindestens 10 % der Kapitalanteile übernommen werden und
  • der Antragsteller an der Geschäftsführung beteiligt wird.

Werden diese Voraussetzungen nicht erfüllt, kommt möglicherweise eine Förderung zu Wachstumskonditionen in Frage.

Die Ausnahmen

Landwirtschaftliche Betriebe, ambulante und stationäre Pflegeeinrichtungen sowie gewerbliche Tätigkeiten, die den mittelstandspolitischen Zielen und dem tourismuspolitischen Konzept der Bayerischen Staatsregierung widersprechen, können nicht gefördert werden.

Das Förderziel

Wir erleichtern es Existenzgründern sich eine dauerhafte und ausreichende Lebensgrundlage zu schaffen. Dabei fördern wir auch Nebenerwerbsexistenzen.

Förderungsfähige Vorhaben

Für Neugründungen, Betriebsübernahmen und tätige Beteiligungen (mit wesentlicher Kapitalbeteiligung (mindestens 10 %) und Übernahme der Geschäftsführung) gilt:

Die LfA fördert grundsätzlich jeden aktivierbaren Finanzierungsaufwand. Dazu gehören

  • Immobilienkosten wie
    • Grunderwerb, Erschließungskosten
    • Sanierung, Renovierung, Neu- oder Umbau
  • Anschaffungskosten, etwa für
    • Maschinen und Einrichtungen, Hard- und Software (soweit in der Bilanz aktiviert)
    • das erste Warenlager und wesentliche Warenlageraufstockungen
    • Fahrzeuge
    • Kaufpreis an Eltern oder Schwiegereltern
  • Sonstige Kosten und Gebühren, zum Beispiel
    • Firmenwert, Patente und Lizenzen (soweit in der Bilanz aktiviert)
    • Nebenkosten (Notar, Architekt)

Über den Universalkredit finanziert die LfA auch den allgemeinen Betriebsmittelbedarf, wie z. B. Löhne, Gehälter, Werbung.

Die Ausnahmen

  • Reguläre Pkw (außer Werkstattwägen und Elektro- und Hybridfahrzeuge)
  • Finanzierungskosten wie Disagio, Bankprovisionen, Bearbeitungsgebühren oder Zwischenkreditzinsen
    können nicht über die LfA Förderbank Bayern finanziert werden.

Januar 2017

Mit unserem unverbindlichen und kostenlosen Fördermittelkurzcheck erfahren Sie, welche Förderungen und Zuschüsse für Sie möglich sind.